Kiefergelenkschmerzen

Gerade bei Kiefergelenkschmerzen habe ich beobachtet, dass zwar ein Schmerzmittel die Schmerzen lindert, aber die Beschwerden nicht beseitigt. Nachdem die Ursache behandelt wurde, lassen Häufigkeit bzw. Intensität der Schmerzen in der Regel nach oder verschwinden ganz.

Lokalisation der Kiefergelenkbeschwerden

Beschwerden an einem oder beiden Kiefergelenken können dazu führen, dass starke Schmerzen, ein Knacken im Gelenk oder sogar eine Kiefersperre entstehen. Eventuell ist das Öffnen und Schließen nur durch eine Ausweichbewegung möglich.

Ursachen der Kiefergelenkbeschwerden können aus meiner Sicht sein:


Pressen oder Knirschen
Wie ich festgestellt habe und die meisten auch wissen werden, verarbeitet jeder seinen Stress anders. Wird Stress in der Nacht durch Pressen oder Knirschen abgebaut, werden die Zähne oft geschädigt. Es wird vermehrt Druck über die entsprechende Muskulatur auf das Kiefergelenk übertragen. Dies kann dann beginnen zu Schmerzen oder zu Knacken. Wobei der M. Masseter (Kaumuskel) der relativ stärkste Muskel im Körper ist.

Operationen
Ich habe häufig beobachtet, dass auch sehr alte Narben zu Problemen führen können. Durch eine Operation wird das Gewebe oft bis in tiefe Gewebe durchgeschnitten wie beispielsweise bei der Schilddrüsen- oder auch Unterleibsoperation. Aber auch die sogenannte Dreipunkt-Operation, die optisch nur kleine Narben hinterlässt, macht nach meiner Erfahrung häufiger Probleme. Die Narben verändern die Beweglichkeit des Gewebes.
Gerade die Schilddrüsen- oder Unterleibsoperation führt durch die veränderte Beweglichkeit des Gewebes zu einer Veränderung der Statik.
Wir beispielsweise am Hals eine Operation durchgeführt, so kann sich durch die verursachte Narbe das Gewebe nicht mehr so bewegen und es entsteht ein Zug. Dieser wird übertrag auf den Bereich im oberen und unteren Bereich der Narbe. Darüber kann ein Ungleichgewicht (Dysbalance) entstehen, eine Seite wird mehr belastet als die andere Seite und es der entstandene Zug wird auf die Kiefergelenke übertragen.

Abdruck beim Zahnarzt
Ist die Halsmuskulatur sehr verspannt, so kann sich dies auf das Kiefergelenk auswirken. Es kann eventuell zu einem falschen Abdruck kommen.

Fehlstellung des Kiefers
Der Kopf besteht aus vielen einzelnen Knochen, diese sind durch Verzahnungen miteinander verbunden. Eine gewisse Beweglichkeit ist in der Regel vorhanden. Der Unter- oder der Oberkiefer können zu eng stehen, dadurch schließen die Zähne nicht übereinander. Dies kann nach meiner Erfahrung insbesondere bei Kindern aber auch bei Erwachsenen behandelt werden.

Zähne
Hin und wieder sehe ich bei Patienten, dass die Zähne durch erfolgte Zahnbehandlungen einen unterschiedlichen Zahnstatus oder Zahnaufbau aufweisen. Möglicherweise ist dieser Zahnaufbau zu hoch. Das kann dann zu einem einseitig erhöhten Druck und damit zu einer Kieferproblematik führen.

Leiden Sie unter einer Kieferproblematik?

Bitte kontaktieren Sie mich und vereinbaren Sie einen Termin unter 0174/2006391 oder 06031/16969-14, damit ich Ihnen helfen kann.