Alle | A B C D E F H M N O P S T Ü V W Z
Es gibt 8 Einträge in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben P beginnen.
Parasiten
Es gibt verschiedene Formen von Parasiten. Auch in Deutschland sind diese Vertreten und zwar häufiger als wir denken. Wird ein Magensäureblocker eingenommen, so wird den Parasiten durch die verringerte Magensäure sozusagen Tür und Tor geöffnet.

Peptide
Mehrere Aminosäuren sind die Bausteine eines Peptids.

Phobie
Seelische Störung mit übermäßiger, unangemessener Angst (Angststörung). Kernmerkmal sind wiederholte Panikattacken mit physiologischen Symptomen: Atemnot, Ohnmachtsgefühl, Palpitationen, Schwitzen, Erstickungsgefühl, Schmerzen in der Brust, Übelkeit, Kribbelgefühl, Furcht zu sterben, verrückt zu werden oder einfach, die Kontrolle zu verlieren. Weitere Merkmale ins unter dem Thema Phobiebehandlung beschrieben. Phobien führen meist auf einen oder mehrere ungelöste seelische Konflikte zurück. Insbesondere Toxoplasma goondii sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Physiologie
Die Forschung, die sich mit der Funktion biologischer Systeme beschäftigt. Grundlagen hierfür sind die Physik, die Biochemie und auch die Mechanik.

Polyneuropathie
ntzündliche Erkrankung der peripheren Nerven, oft verbunden mit Schmerzen, Gefühlsstörungen und Lähmungserscheinungen, die oft führ Jahre reversibel sind. Erkrankungen des Immunsystems, einschließlich Diabetes, Umweltvergiftungen und Allergien, sind hier häufig mitbeteiligt. Zahnsanierung, Blutwäsche (Plasmophorese) und Ausleitung der Giftstoffe sind hierbei erforderlich.

Posttraumatisches Streß-Syndrom (Posttraumatische Belastungsstörung – PTBS)
Die Person hat ein Ereignis erlebt, das außerhalb der üblichen menschlichen Erfahrung liegt und für fast jeden stark belastend wäre, z.B. eine Bedrohung des eigenen Lebens oder körperlichen Integrität; eine Bedrohung oder Schädigung der eigenen Kinder oder des Ehepartners; die plötzliche Zerstörung des eigenen Heims; sie hat gesehen, wie eine andere Person infolge eines Unfalls bzw. körperlicher Gewalt verletzt wurde oder starb.

Psycho-somatisch
Effekt, den die Psyche auf den Körper („Soma“) ausübt.

Psychopathie
Schwere Geisteskrankheit mit antisozialem Verhalten. Heute wird dieses Wort in der Psychiatrie von Fachleuten kaum noch, aber von Laien immer noch verwendet. Ein „Psychopath“ ist jemand, der aufgrund seiner Erkrankung gefährlich für andere ist, der ein nicht vorhersehbares Verhalten zeigen kann (z.B. einerseits völlig normal intelligent und gebildet wirkt, aber heimlich z.B. Greueltaten begeht).

Weitergehende Literatur

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam.